KREISLAUFHOLZ

Wir tragen dazu bei die Waldrodung zu reduzieren, indem wir Paneele verwenden, die aus recyceltem Holz und Vorverbraucherholz hergestellt werden. Das nicht recycelbare Holz wird als Energiequelle zur Minimierung der CO2-Emissionen verwendet.

Kreislaufholz

Unser Hauptlieferant Unilin fällt keinen einzigen Baum um eines unserer Produkte herzustellen. Sie setzen bewusst auf 100% Kreislaufholz!

Mindestens 90% ihrer verwendeten Rohstoffe gilt als Postconsumer- oder Stadtholz. Dabei handelt es sich um recyceltes Holz von Paletten, Verpackungen, Altmöbeln und Altholz.

Die restlichen 10% sind Durchforstungsholz aus nachhaltiger Bewirtschaftung von Grünflächen am Straßenrand und Wäldern sowie Vorverbraucherholz aus Restströmen der Holzindustrie.

Wie funktioniert das?

Unilin gibt mit ausgefeilten Sortier- und High-Tech-Reinigungsverfahren mehr als einer Millionen Tonnen Holz pro Jahr ein zweites Leben. Holz, das sonst verbrannt werden würde.

Das gesammelte Recyclingholz wird in der ultramodernen Vorreinigungsmaschine am Produktionsstandort behandelt. In dieser Anlage werden alle Verunreinigungen wie Sand, Glas, Metall, Kunststoff, Gummi usw. vom Holz getrennt. Dies geschieht mithilfe einer Kombination von Techniken, darunter Magnete, Windsiebe und Zentrifugen.

Verarbeitung von Berghoef-Abfällen

Das Schneiden und Profilieren unserer Bodenplatten ist immer mit einem Sägeverlust verbunden. Dies ist notwendig, um ein perfektes Finish zu gewährleisten und alle Ihre Abmessungen zu erfüllen.

Ein großer Teil dieses Restholzes wird an die Unilin-Produktionsstätten zurückgegeben. Sie werden dieses Material erneut zu hochwertigen Holzlösungen verarbeiten.

Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unser eigenes Restholz nicht verloren geht.